Liebesstrahl Gottes

Ich muss abnehmen!

“Ab morgen nehme ich ab!” Wie oft habe ich diesen Satz schon ausgerufen und ihn wirklich ernst gemeint. Je nachdem wie fest mein Entschluss stand, hielt dieser Vorsatz ein paar Wochen, Tage oder manchmal auch nur Stunden. Das Essen sah einfach zu verlockend aus und ich wurde schwach. Die Enttäuschung über einen selbst war danach meist größer als der Genuss des Moments.

Aber wieso erzähle ich euch davon? Vor allem weil es in meinem letzten Blogpost um die Liebe zum Essen ging! Versteht mich nicht falsch, Essen zu genießen ist wunderbar und ein großes Geschenk. Jedoch fällt es mir oft nicht leicht Grenzen zu setzen. Ich essen oft mehr als gut für mich ist. Außerdem greife ich lieber zu Dingen die mir schaden, als zu Produkten, die meine Gesundheit fördern.

Ich möchte an diesem Beispiel einfach eine Parallele zu unserem geistlichen Leben ziehen.

Ihr kennt sicher den Aufruf in Johannes 3,30: “Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen”.

“Abzunehmen” ist die immerwährende Challenge meines Lebens. Es geht nicht um mich, es geht um ihn (Jesus). Und weil ich erkannt habe, dass meine Aufgabe ist mich in seine Persönlichkeit transformieren zu lassen, muss meine Persönlichkeit (mein Ego) abnehmen. Aber wie schaffe ich das?

Grundsätzlich sollten wir einmal einige Fragen zum Thema “Abnehmen” beantworten.

Warum möchte ich abnehmen? Weil mir mein momentaner Zustand nicht gefällt. Ich fühle mich nicht wohl und möchte das verändern.

Wie funktioniert abnehmen? Ich passe auf mit welchen Lebensmitteln ich meinen Körper füttere. Ungesundes wird durch Gesundes ausgetauscht. Übermäßiges Schlemmen wird gestoppt und Grenzen werden gesetzt.

Wie komme ich zum Ziel? Meine Motivation muss größer sein als die Versuchung. Ich brauche Ausdauer. Meine Augen müssen stetig auf das Ziel gerichtet sein.

Ich habe das hier sehr vereinfacht dargestellt und doch funktioniert dieses Konzept für den Gewichtsverlust im körperlichen sowie im geistlichen. Wenn wir abnehmen, verändern wir uns und das werden auch die Menschen um uns herum bemerken.

Wie oft habe ich schon zu mir selber gesagt: “Ab morgen werde ich anders sein”. Und dann, im Sturm des Alltags, hatte sich mein Vorsatz schnell in Luft aufgelöst. Natürlich war ich enttäuscht darüber, doch schien es mir keine wirkliche Erfolgsstrategie zu geben. Doch unser Glaubenswachstum ist eine Diät. Keine einfache, aber auch keine Unmögliche.

Ich frage mich wie sehr ich möchte dass mein EGO abnimmt? Ist dieser Wunsch größer als mein Appetit auf das, worauf mein Bauch gerade Lust hat?

Wenn ja, habe ich meine Ernährung umgestellt? Mit was füttere ich meine Gedanken?

Wenn wir keinen Hunger auf Christus haben, dann ist unsere Seele schon mit anderen Dingen gesättigt.

Ich wünsche mir mehr Appetit auf Gesundes. Auf das Wort Gottes, welches mich mit Vitaminen füllt. Außerdem fördert es meinen Abnehmprozess und ich werde mich mit der Zeit verändern. Ins positive. Ich werde schöner und gesünder sein als je zuvor. Lasst uns immer daran denken: Wir sind auf Diät. Eine Diät, die uns in unsere Bestform bringt.

“Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen”

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*