Liebesstrahl Gottes

Arm ist das neue reich

“Selig sind die da geistlich arm sind, denn ihrer ist das Himmelreich.” Matthäus 5,3

Für mich war diese Aussage von Jesus lange Zeit nicht verständlich. Geht es nicht darum geistlich reich zu werden? Warum steht hier dann, dass die geistlich armen in das Himmelreich kommen?

Was bedeutet es eigentlich arm zu sein? Armut bedeutet nichts oder ganz wenig zu haben. Armut bedeutet ums Überleben zu kämpfen. Armut bedeutet in völliger Abhängigkeit von äußeren Umständen oder anderen Menschen zu leben. Wenn ich arm bin, verhalte ich mich demütig weil ich weiß, dass ich nichts habe.

Was bedeutet es also geistlich arm zu sein? Geistliche Armut bedeutet zu erkennen, dass ich nichts habe und nichts bin. Es zeigt mir, dass ich alleine nicht überleben kann. Und das führt dazu dass ich demütig werde. Weil ich weiß, dass es nichts gibt was ich nicht von Gott empfangen habe.

Geistliche Armut ist also das Gegenteil von Stolz, Selbstbewusstsein und Arroganz. Es ist die demütige Haltung des Herzens Gott gegenüber. Wenn ich erkenne, dass ich aus eigener Kraft kein guter Christ sein kann, dann erkenne ich meine geistliche Armut. Dann erkenne ich dass mein geistliches Leben, das heißt die Verwandlung in das Wesen Jesu Christi, allein durch die Kraft Gottes geschehen kann. Ohne ihn bin ich nichts und kann ich nichts. Wir wissen ja alle, dass in der Natur des Menschen nichts Gutes zu finden ist.

Geistliche Armut bedeutet jeden Tag zu erkennen, dass ich in völliger Abhängigkeit von Gott lebe. Und diese Erkenntnis verändert alles. Wenn ich das wirklich begriffen habe, dann wirkt es sich auf jeden Bereich meines Lebens aus. Denn wenn ich arm bin, renne ich als erstes zu dem, der ALLES besitzt. GOTT. Wenn ich arm bin, bitte ich und höre nicht auf zu bitten. Weil ich reich werden will. Jeden Tag ein bisschen mehr. Und das hört sich vielleicht nach ausnutzen an, aber Jesus selbst sagt: “Bittet, so wird euch gegeben.” Gott will dass wir seinen Reichtum ausnutzen. Seine Gnade. Seine Kraft und seine Weisheit.

Die Erkenntnis über unsere Position, drängt uns näher zu Gott. Zu der Quelle allen Reichtums. Und deshalb sagt Jesus in seiner Bergpredigt: “Selig sind die geistlich arm sind, denn ihrer ist das Himmelreich.” Auch Paulus bestätigt dass aus seiner eigenen Erfahrung als er sagt: “Denn gerade dann wenn ich schwach bin, dann bin ich stark.” 2. Korinther 12,10

Ich lege damit den glauben an meine eigene Kraft ab und lasse mich mit Gottes Kraft füllen. Und mit Gottes Kraft ist mir nichts unmöglich. Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. Mit meinem Gott kann ich die Welt um mich herum verändern. Mit meinem Gott kann ich mich zu der Person entwickeln, die er in mir schon sieht.

Ich freu mich dass ich Jesu Aussage endlich verstanden habe, denn darin steckt ein wahres Erfolgsrezept: Die Erkenntnis dass ich geistlich arm bin, ist die erste Voraussetzung um geistlich reich zu werden.

 

Loading Likes...

1 thought on “Arm ist das neue reich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*